Bewerbung flüchtlingshilfe Muster

Die erste internationale Koordinierung der Flüchtlingsangelegenheiten erfolgte mit der Schaffung des Hohen Flüchtlingskommissariats durch den Völkerbund im Jahr 1921 und der Ernennung von Fridtjof Nansen zum Leiter. Nansen und der Kommission wurde vorgeworfen, die rund 1.500.000 Menschen zu unterstützen, die vor der russischen Revolution von 1917 und dem darauffolgenden Bürgerkrieg (1917–1921)[16] S. 1 geflohen waren. die meisten von ihnen Aristokraten auf der Flucht vor der kommunistischen Regierung. Es wird geschätzt, dass etwa 800.000 russische Flüchtlinge staatenlos wurden, als Lenin 1921 allen russischen Expatriates die Staatsbürgerschaft entzog. [17] Der Konflikt und die politische Instabilität während des Zweiten Weltkriegs führten zu einer massiven Zahl von Flüchtlingen (siehe Evakuierung und Vertreibung des Zweiten Weltkriegs). 1943 gründeten die Alliierten die Unven Nations Relief and Rehabilitation Administration (UNRRA), um Gebiete zu unterstützen, die von den Achsenmächten befreit wurden, darunter Teile Europas und Chinas. Am Ende des Krieges hatte Europa mehr als 40 Millionen Flüchtlinge. [27] Die UNRRA war an der Rückführung von über sieben Millionen Flüchtlingen, die damals gemeinhin als Vertriebene oder DPs bezeichnet werden, in ihr Herkunftsland und an der Einrichtung von Vertriebenenlagern für eine Million Flüchtlinge beteiligt, die sich weigerten, zurückgeführt zu werden. Auch zwei Jahre nach Kriegsende lebten noch immer rund 850.000 Menschen in DP-Lagern in ganz Westeuropa.

DP Camps in Europe Intro, aus: DPs Europe es Displaced Persons, 1945–1951 von Mark Wyman Nach der Gründung Israels 1948 nahm Israel bis 1950 mehr als 650.000 Flüchtlinge auf. Bis 1953 waren noch über 250.000 Flüchtlinge in Europa, die meisten von ihnen alt, gebrechlich, verkrüppelt oder anderweitig behindert. Es ist wichtig, die kulturellen Unterschiede zwischen neu angekommenen Flüchtlingen und der Schulkultur, wie der der USA, zu verstehen. Dies kann aufgrund der häufigen Unterbrechungen, die es in einem Klassenzimmer schaffen kann, als problematisch angesehen werden. Ein Flüchtlingslager ist ein Ort, der von Regierungen oder NGOs (wie dem Roten Kreuz) gebaut wurde, um Flüchtlinge, Binnenvertriebene oder manchmal auch andere Migranten aufzunehmen. Es ist in der Regel darauf ausgelegt, akute und vorübergehende Unterkünfte und Dienstleistungen sowie weitere dauerhafte Einrichtungen und Strukturen anzubieten, die oft verboten werden. Die Menschen können viele Jahre in diesen Lagern bleiben und Nahrungsmittel, Bildung und medizinische Hilfe erhalten, bis sie sicher genug sind, um in ihr Herkunftsland zurückzukehren. Dort sind Flüchtlinge von Krankheiten, Kindersoldaten und terroristischen Rekrutierungen sowie körperlicher und sexueller Gewalt bedroht. Weltweit gibt es schätzungsweise 700 Flüchtlingslager. [51] Um den Flüchtlingsstatus zu erhalten, muss ein Vertriebener einen Prozess der Bestimmung des Flüchtlingsstatus (RSD) durchlaufen, der von der Regierung des Asyllandes oder des UNHCR durchgeführt wird und auf internationalem, regionalem oder nationalem Recht beruht. [64] RSD kann von Fall zu Fall sowie für ganze Personengruppen durchgeführt werden. Welches der beiden Verfahren verwendet wird, hängt oft von der Größe des Zustroms von Vertriebenen ab.

Mit dem Auftreten großer Fälle von Diaspora und erzwungener Migration hat sich die Untersuchung ihrer Ursachen und Implikationen zu einem legitimen interdisziplinären Forschungsgebiet entwickelt und begann Mitte bis Ende des 20. Jahrhunderts, nach dem Zweiten Weltkrieg, zu steigen. Obwohl bereits zuvor bedeutende Beiträge geleistet wurden, wurden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts Institutionen eingerichtet, die sich der Untersuchung von Flüchtlingen widmeten, wie die Association for the Study of the World Refugee Problem, der die Gründung des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen eng folgte. Insbesondere definierte der Band der Internationalen Migrationsüberprüfung 1981 Flüchtlingsstudien als “eine umfassende, historische, interdisziplinäre und vergleichende Perspektive, die sich auf die Konsistenzen und Muster in der Flüchtlingserfahrung konzentriert”. [48] Nach seiner Veröffentlichung nahm das akademische Interesse und die wissenschaftliche Untersuchung rapide zu, was bis heute anhielt.

Author: Franck Pertegas

Share This Post On