Tarifvertrag öffentlicher dienst entgeltgruppe 9b

(b) [Unlautere Arbeitspraktiken der Arbeitsorganisation] Es ist eine unlautere Arbeitspraxis für eine Arbeitsorganisation oder ihre Agenten–(1) die Arbeitnehmer bei der Ausübung der in Abschnitt 7 [Abschnitt 157 dieses Titels] garantierten Rechte zurückzuhalten oder zu zwangen: Vorausgesetzt, dass dieser Absatz das Recht einer Arbeitsorganisation, ihre eigenen Regeln in Bezug auf den Erwerb oder die Beibehaltung der Mitgliedschaft darin vorzuschreiben, nicht beeinträchtigt; oder (B) ein Arbeitgeber bei der Auswahl seiner Vertreter zum Zwecke der Tarifverhandlungen oder der Anpassung von Beschwerden; b) [Bestimmung der Verhandlungseinheit durch den Vorstand] Der Ausschuss entscheidet in jedem Fall, ob die für die Zwecke der Tarifverhandlungen geeignete Einheit, Handwerkseinheit, Werkseinheit oder Untergliederung der Arbeitnehmer, um den Arbeitnehmern die größtmögliche Freiheit bei der Ausübung der durch dieses Gesetz [Unterkapitel] garantierten Rechte zu gewährleisten, die für die Zwecke der Kollektivverhandlungen geeigneten Einheit, Handwerkseinheit, Werkseinheit oder Untergliederung dieser Einheit ist: Vorausgesetzt, der Verwaltungsrat entscheidet nicht (1), dass eine Einheit für solche Zwecke geeignet ist, wenn diese Einheit sowohl Berufstätige als auch Arbeitnehmer umfasst, die sind keine Berufsbediensteten, es sei denn, eine Mehrheit dieser Berufsbediensteten stimmt für die Aufnahme in eine solche Einheit; oder (2) beschließen, dass jede Handwerkseinheit für solche Zwecke ungeeignet ist, da eine andere Einheit durch eine vorherige Entscheidung des Boards eingerichtet wurde, es sei denn, eine Mehrheit der Arbeitnehmer in der vorgeschlagenen Handwerkseinheit stimmt gegen die getrennte Vertretung oder (3) entscheidet, dass jede Einheit für solche Zwecke geeignet ist, wenn sie zusammen mit anderen Arbeitnehmern jede Person umfasst, die als Schutzfürst beschäftigt ist, um gegen Arbeitnehmer und andere Personen Vorschriften zum Schutz des Vermögens des Arbeitgebers durchzusetzen. oder die Sicherheit von Personen in den Räumlichkeiten des Arbeitgebers zu schützen; aber keine Arbeitsorganisation darf als Vertreter der Arbeitnehmer in einer Verhandlungseinheit von Wachen zertifiziert werden, wenn diese Organisation die Mitgliedschaft zugibt, oder direkt oder indirekt mit einer Organisation verbunden ist, die die Mitgliedschaft zulässt, andere Mitarbeiter als Wachen. g) [Beiträge an Treuhandfonds] Die Einhaltung der in Unterabschnitt c)(5)(B) [dieses Abschnitts] enthaltenen Beschränkungen für Beiträge zu Treuhandfonds, die ansonsten rechtmäßig sind, gelten nicht für Beiträge zu solchen Treuhandfonds, die vor dem 1. Januar 1946 tarifvertraglich festgelegt wurden, noch darf Unterabschnitt c)(5)(A) [dieses Abschnitts] so ausgelegt werden, dass Beiträge an solche Treuhandfonds vor dem 1. Januar 1946 verboten sind, wenn vor dem 1. Januar , 1947 enthielten diese Fonds Rückstellungen für gepoolte Urlaubsleistungen.

Author: Franck Pertegas

Share This Post On